Städtereisen – Kroatiens Hauptstadt Zagreb

Mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten ist die kroatische Stadt Zagreb ein sehr lohnenswertes Ziel für einen Kurztrip im Rahmen einer Städtereise. Zagreb ist die größte Stadt des Landes Kroatien und zeitgleich die Hauptstadt des beliebten Urlaubslandes. Die Stadt Zagreb selbst hat auch die Funktionen einer sogenannten Gespanschaft (Eine Gespanschaft ist ein Bezirk). Die umliegende Region der Stadt, bildet getrennt von dieser die Gespanschaft Zagreb. Der Verwaltungssitz der Gespanschaft ist auch die Stadt Zagreb.

Anreise – wie kommt man nach Zagreb

Anreise mit dem Flugzeug
Einer der schnellsten Wege dürfte sicherlich mit dem Flugezeug sein. Viele Fluganbieter fliegen von Deutschland aus direkt zum Flughafen Zagreb (kroat. Zracna luka Zagreb) – Airportcode: ZAG . Der Flughafen liegt ca. 20 km außerhalb der Stadt.
Der Billigflug-Anbieter Germanwings fliegt aktuell von den folgenden Städten in Deutschland nach Zagreb:

  • Berlin-Schönefeld
  • Dortmund
  • Dresden
  • Hamburg
  • Köln-Bonn
  • Leipzig
  • München
  • Stuttgart
  • Zweibrücken

Anreise mit dem Auto
Durch den Ausbau der Autobahnen ist Zagreb im Begriff, ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Mitteleuropa und dem Adriatischen Meer zu werden. Zagreb ist durch Autobahnen unter anderem mit den Hafenstädten Rijeka und Split sowie mit der ostkroatischen Region Slawonien verbunden.
Anreise mit dem Zug
Eisenbahnstrecken führen nach Osijek, Slavonski Brod, Vinkovci, Rijeka und Split sowie nach Slowenien, Ungarn, Bosnien und Herzegowina und Serbien.
ÖPNV in Zagreb
Der ÖPNV der Stadt wird unter anderem von der ZET und Stadtbussen durchgeführt. Seit dem Jahr 2005 wird die moderne Niederflurstraßenbahn TMK2200 eingesetzt.

Einige wichtige Daten zur Stadt

Wichtige Basisdaten zur Hauptstadt Zagreb auf einen Blick
Staat: Kroatien
Höhe: 120 m über der Adria
Fläche: 641,355 km²
Einwohner: 779.145
Einwohner (Agglomeration) 1.100.000
Telefonvorwahl: (+385) 01
Postleitzahl: 10000
KFZ-Kennzeichen: ZG
Flughafen: Flughafen Zagreb (kroat. Zracna luka Zagreb) – ZAG
Gliederung: 17 Stadtbezirke
Oberbürgermeister: Milan Bandic’
Internet: http://www.zagreb.hr/

Bezirke in Zagreb

Name des Bezirks Deutsche Übersetzung Einwohner
Donji Grad Unterstadt 45.178
Gornji Grad – Medvešcak Oberstadt 36.475
Trnje 45.199
Maksimir 49.449
Pešcenica – Žitnjak 58.349
Novi Zagreb-istok Neu Zagreb-Ost 65.424
Novi Zagreb-zapad Neu Zagreb-West 47.163
Trešnjevka-sjever Trešnjevka-Nord 55.352
Trešnjevka-jug Trešnjevka-Süd 67.050
Crnomerec 38.679
Gornja Dubrava Obere Dubrava 61.112
Donja Dubrava Untere Dubrava 35.920
Stenjevec 40.949
Podsused – Vrapc(e 42.341
Podsljeme 17.531
Sesvete 58.416
Brezovica 10.837

Sehenswürdigkeiten in Zagreb

Sehenswürdigkeiten in der Oberstadt Gornji grad

  • Das Zagreber Stadtmuseum (Muzej grada Zagreba): In diesem Museum werden u. a. Karten, Stadtansichten, Wappen, Uniformen und Gemälde ausgestellt.
  • Der Lotršcak-Turm (kroat. Kula Lotršcak) – ein Turm aus dem 13. Jahrhundert. Der Lotršcak-Turm steht direkt an der Bergstation der Drahtseilbahn. Jeden Tag um 12 Uhr mittags, wird am Turm ein Kanonenschuss abgefeuert. Unterhalb des Turmes kann man mit der Zahnradbahn von der Oberstadt in die Unterstadt fahren.
  • Das Steinerne Tor (Kamenita vrata): Von der ehemaligen Stadtbefestigung aus dem 13. Jahrhundert ist nur noch das Steinerne Tor noch vorhanden. Das Steinerne Tor wurde nache einem Brand an den Nachbarshäsuern zu einer kleinen Kapelle umgebaut, die bis heute als Gebetsstätte für Gläubige dient.
  • Die St.-Markus-Kirche (Crkva Svetog Marka): Die ebenfalls im 13. Jahrhundert gebaute Markuskirche war früher eine Pfarrkirche. Sie wurde mehrmals umgebaut. In der Kirche kann man Werke einiger Bildhauer betrachten. Viele ausgestellte Werke stammen vom bekannten kroatischen Bildhauer Ivan Mestrovic. Bei den vielen Umbauten in der Geschichte der St.-Markus-Kirche, hat die frühere geschichtliche Anbindung zu Österreich starken Einfluss genommen. Das Dach mit den zwei Wappen stammt aus dem Jahr 1880. Links befinden sich die Wappen Kroatiens, Dalmatiens und Slawoniens, rechts das Stadtwappen Zagrebs.
  • Der Banal-Hof (Banski dvori): Diente früher als Sitz des Vizekönigs (Bans) in Kroatien. Der im 17. Jahhundert entstandene Ban-Palast dient heute aber als Regierungssitz.
  • Das Parlamentsgebäude (Sabor): Das kroatische Parlamentsgebäude wurde im Jahr 1908 erbaut und liegt gegenüber dem Ban-Palast am Markusplatz (Markov trg), auf dem auch die Markuskirche steht.

Sehenswürdigkeiten in der Unterstadt Donji grad

  • Das Grüne Hufeisen: Geschaffen vom Architekten Milan Lenuzzi verbindet das grüne Hufeisen Plätze und Grünlagen des städtischen Zentrums.
  • Der Botanische Garten: Der botanische Garten ist ca 50.000 qm groß und in der Verbindung zwischen den beiden Schenkeln des Grünen Zagreber Hufeisens gelegen. Wichtig: Der botanische Garten ist von November bis April geschlossen! Ungefähr 10.000 Pflanzenarten wachsen hier, darunter etwa 1.800 exotische Gewächse aus der ganzen Welt. Die meisten jedoch aus Asien. Auf wunderschön angelegten Pfaden kann man zwischen Bäumen, Gewässern, Pavillons und Gewächshäusern der Universität flanieren.
  • Das Kroatisches Nationaltheater in Zagreb: Das Kroatisches Nationaltheater ist der westliche Kopf des Grünen Zagreber Hufeisens.
  • Das Archäologische Museum: Hauptsächlich werden Gegenstände aus Kroatien ausgestellt. Es liegt am Ende des Grünen Hufeisens. Im Museum zu sehen ist unter anderem eine ägyptische Mumie und der weltweit längste erhaltene Text in etruskischer Sprache.
  • Das Volkskundemuseum: Im Volkskundemuseum ist kroatisches Kunsthandwerk zu sehen. Es liegt am linken Schenkel des Grünen Hufeisens.
  • Das Mimara-Museum: Im Mimara-Museum werden die Geschenke des Unternehmers und Restaurators Ante Topi? Mimara und seiner Gattin ausgestellt. Besonders erwähnenswert sind dabei die archäologische Abteilung, eine Skulpturensammlung und etliche Gemälde.
  • Mirogoj-Friedhof: Außerhalb des Stadtzentrums befindet sich am Fuße des Medvednica-Gebirges der Mirogoj-Friedhof. Neben den Gräbern bedeutender Kroaten, sind die beiden Arkaden einen Besuch wert.

Weitere Sehenswürdigkeiten

  • Fernsehturm Zagreb
  • Zagrebs barocke Altstadt.
  • Importanne Centar: Das Importanne Centar ist ein großes Einkaufszentrum im Stadtzentrum.
  • Cibona-Tower: Mit 92 m ist der Cibona-Tower eines der höchsten Gebäude der Stadt.
  • Zagrebcanka ist mit 96 m eines der höchsten Gebäude der Stadt
  • Eurotower mit 97,8 m das höchste nach dem Krieg gebaute Gebäude der Stadt
  • Das Regent Esplanade ist eines der legendärsten Bauwerke in Zagreb und hat bei den Bewohnern der Stadt beinahe denselben Stellenwert wie der Dom oder das Nationaltheater. Durch das 1925 erbaute Hotel, wurde Zagreb zu einer wichtigen Station des Orient-Express. Nach längerer Renovierung wurde das Hotel im Jahr 2004 wieder eröffnet. Berühmte Persönlichkeiten wie Josephine Baker, Charles Lindbergh oder Elizabeth Taylor waren hier schon zu Gast.
  • Medvednica: In unmittelbarer Nähe der Stadt liegt das Bergland von Zagreb, die Medvednica. Es handelt sich um ein bewaldetes Gebirge; die höchste Erhebung ist die Sljeme (1032 m). Zum Gipfel fährt vom Stadtrand aus eine Seilbahn. Zu den Sehenswürdigkeiten der Medvednica zählt die Veternica Höhle, in der prähistorische Lebensspuren gefunden wurden und die mittelalterliche Burg Medvedgrad.

Kulturelle Veranstaltungen in Zagreb

Datum Name der Veranstaltung und Thema
Februar Zagrebdox
Dokumentarfilm-Festival
April Tage der kroatischen und internationalen Musik
Konzerte, Moderne Musik
Mai Literarische Gespräche in Zagreb
Zusammenkunft internationaler Schriftsteller
23.–30. Juni Eurokaz
Internationales Theaterfestival des neuen Theaters
Juli – August Zagreber Sommerfestival
Kammermusik, Symphoniekonzerte, Jazz und Musikszene
1.–7. August Woche des modernen Tanzes
Moderne Tanzkunst
19.–23. August Internationales Folklorefestival
Folklore Aufführungen auf dem Jelacic-Platz in Zagreb
August – September PIF
Internationales Puppenspieler-Festival
Oktober – November Zagreber Salon
Themenbezogene Ausstellungen

Weitere regelmäßige Veranstaltungen

  • Zagreb Film Festival
  • Animafest
  • Queer Festival
  • Musikbiennale Zagreb

Sport in Zagreb

Fussball – Dinamo Zagreb
Der wohl mit großem Abstand bekannteste Verein der Stadt Zagreb ist Dinamo Zagreb. Die Heimspiele trägt Dinamo im Maksimir-Stadion aus. NK Dinamo ist Kroatiens Rekordmeister, Rekordpokalsieger, hat einige Meistertitel und Pokale im eh. Jugoslawien errungen, und einen Europäischen Pokal (Messepokal, der heutige UEFA-Cup). Neben Dinamo spielt auch noch NK Zagreb in der 1. kroatischen Liga. NK Zagreb wurde bisher einmal kroatischer Meister.

Aber Dinamo Zagreb und Fussball sind nicht die einzigste Sportart die in der Stadt erfolgreich betrieben wird. Wie in vielen anderen Hauptstädten Europas, gibt es auch in Zagreb ein vielfältiges Angebot an erstklassigen Sportveranstaltungen. In vielen Sportarten kommt der kroatische Rekordmeister aus dieser Stadt. Nachfolgend eine kleine Aufstellung von Sportarten und den jeweiligen, erfolgreichen Vereinen.
Handball
Der RK Zagreb wurde er von 1991 bis heute in jedem Jahr (außer 2001 und 2002, wo nur der Meistertitel errungen wurde) Meister und Pokalsieger in Kroatien. Neben RK spielen noch RK Agram Medvešcak und RK Dubrava in der 1. kroatischen Handballliga.

Basketball
Der kroatische Rekordmeister im Basketball heißt KK Cibona. Neben Cibona Zagreb spielt auch KK Zagreb in der überregionalen NLB-Liga (eine Adriaweite Liga). KK Maksimir spielt “nur” in der 1. kroatischen Basketballliga.

Wasserball
HAVK Mladost Zagreb ist der erfolgreichste Wasserballklub aus der Stadt. Mehrfach wurde der Verein kroatischer Meister und auch Europacupsieger der Landesmeister.

Wissenswertes zu Zagreb

  • Die durchschnittlichen maximalen Tagestemperaturen liegen im Juli bei 27 Grad und im Januar bei 2 Grad.
  • In Österreich wird manchmal noch anstatt des Namens Zagreb die Bezeichnung Agram verwendet.
  • Der Name der im amerikanischen Bundesstaat Minnesota gelegenen Stadt Agram (Morrison County), gehtauf den Namen der kroatischen Hauptstadt zurück.

Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: