Prepaid SIM-Karte für die USA mit unbegrenzten Anrufen, SMS sowie 1 GB LTE

Erfahrungsbericht: USA Prepaid SIM-Karte von Lycamobile mit 1 GB LTE Internet Flat

Vor unserer diesjährigen USA-Reise überlegte ich oft, ob ich mir eine spezielle SIM-Karte für die USA besorge. Die Tarife meines bestehenden Vertrags waren nicht attraktiv und mobile Erreichbarkeit im Urlaub kann ja im Notfall nicht schaden. Auf der anderen Seite lässt sich ein Urlaub auch mal gut nutzen, um Abstand von der täglichen Informationsflut zu bekommen.

Eher zufällig bin ich dann auf ein sehr attraktives Angebot von Lycamobile auf Amazon gestoßen und damit war die Entscheidung gefällt:

  • 30 Tage Gültigkeit ab der Aktivierung
  • unbegrenzte Anrufe & SMS innerhalb der USA
  • unbegrenzte Anrufe und SMS in viele andere Länder: für Anrufe nach Deutschland gilt das sowohl zu Festnetz- als auch zu Mobilanschlüsse
  • 1 GB – 4G LTE Internet-Flatrate (wird nach Verbrauch von 1 GB auf Edge gedrosselt)

Damit war das Smartphone auch noch als Ersatz für ein Navigationsgerät interessant. Anstatt das Navi teuer mit dem Mietwagen zu buchen, kann man mit vorab über Google Maps Karten auf das Smartphone laden und diese durch Echtzeit-Informationen ergänzen lassen. Im Nachhinein war das die richtige Entscheidung und hat uns während der Evakuierung beim herannahenden Hurrikan Irma geholfen, weniger stark befahrene Alternativrouten in Richtung Atlanta zu finden.

Auch sonst war das Paket für zwei Wochen vollkommen ausreichend. Mal ein gutes Restaurant oder eben die Route dorthin suchen, Preise umrechnen oder kurz bei Facebook reinschauen und Updates posten, das klappte alles wunderbar.

Empfang mit Lycamobile in den USA

Die Netzabdeckung war an den meisten Orten sehr gut, d. h. mit 4G LTE Empfang. Das war vor allem in Großstädten wie New York City, Orlando, Atlanta oder am Flughafen in Washington der Fall. Aber auch bei unserer Flucht vor Hurrikan Irma und der Fahrt durch ländlichere Gegenden in Florida, Alabama und Georgia war der Empfang mit der Lycamobile SIM gut genug, um Echtzeit-Informationen über Google Maps zu bekommen oder via Gasbuddy nach Tankstellen mit Benzin suchen zu können.

Screenshots Empfang Lycamobile USA

Screenshots Empfang Lycamobile USA

Bestellung und Aktivierung der USA SIM-Karte

Die Bestellung über Amazon verlief wie gewohnt einfach und bereits zwei Tage später war die SIM Karte im Briefkasten. Parallel dazu kam bereits eine Email mit einem Link zur Aktivierung der Karte an. Da ab der Aktivierung die 30 Tage Gültigkeit laufen, wartete ich zunächst noch ein paar Tage ab.

Der eigentliche Aktivierungsprozess ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Nach einem Klick auf den Aktivierungslink gibt man zunächst die SIM-Kartennummer ein. Danach wird man nach einer US-Postleitzahl gefragt.  An dieser Stelle sollte man am besten die Postleitzahl des Hotels bereithalten. Schon nach wenigen weiteren Angaben landet die Bestätigung im Postfach, dass der Prozess erfolgreich war. Etwas später  – bei mir dauerte es zehn Minuten – kam dann auch schon die finale Bestätigung, dass die SIM-Karte und der Lyca Mobile Plan aktiviert wurden. Mit dieser zweiten Mail erhält man dann auch seine US-Mobiltelefonnummer mitgeteilt.

Bestätigung Lyca Mobile USA SIM-Kartenaktivierung

Bestätigung Lyca Mobile USA SIM-Kartenaktivierung

Benachrichtigung über erfolgte Aktivierung der Lyca Mobile USA Simkarte

Benachrichtigung über erfolgte Aktivierung der Lyca Mobile USA Simkarte

Nach Ankunft in den USA muss man dann nur noch die SIM-Karte ins Gerät stecken – fertig! Die SIM-Karte selbst wird als universelle Triple-cut Karte geliefert, aus der man sich die notwendige Größe – Mini, Micro oder Nano – herausbrechen kann.

Lycamobile Triple Cut USA Sim-Karte (Mini, Micro, Nano)

Lycamobile Triple Cut USA Sim-Karte (Mini, Micro, Nano)

Passendes Smartphone mit Tri- oder Quadband notwendig!

Zum Abschluss ein wichtiger Hinweis: Da das europäische Mobilfunknetz andere Frequenzen nutzt als die Netze in den USA, benötigst du ein Tri- oder Quadband-Gerät. Dualband-Geräte unterstützen nur die Frequenzbänder 900 und 1800 des Mobilfunkstandards GSM. Die funktionieren zwar in Europa, jedoch nicht in den USA. Hier sind die Standards GSM 850 und 1900 üblich und diese Signale können nur Geräte mit Triband oder Quadband verarbeiten. Das iPhone 7 ist beispielsweise ein Quadband-Gerät, genauso wie viele aktuelle Samsung-Geräte.

Ein Gedanke zu “Erfahrungsbericht: USA Prepaid SIM-Karte von Lycamobile mit 1 GB LTE Internet Flat

  1. Pingback: 4-fach USB-Ladegerät mit Stecker für USA und Deutschland