Freiheitststatue New York - Wissenswertes und Informationen zur Besichtigung

Freiheitsstatue New York – Ihre Geschichte und Infos zu Besichtigungsmöglichkeiten

Die Freiheitsstatue in New York ist wohl die berühmteste Sehenswürdigkeit Amerikas. Seit mehr als 200 Jahren steht sie als Symbol für die Freiheit Amerikas und das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wie sie entstanden ist und vor allen Dingen, wie man sie besichtigen kann, haben wir hier in diesem Artikel zusammengefasst.

Inhalt des Artikels

  • Geschichte der Freiheitsstatue
  • Daten und Fakten zur Freiheitsstatue
  • Wie kann man die Freiheitsstatue besichtigen?
  • Was kostet die Besichtigung der Freiheitsstatue?
  • Kann man den Kopf der Freiheitsstatue besteigen?
  • Wie kommt man zur Freiheitsstatue?

Geschichte der Freiheitsstatue

Als Zeichen der Begeisterung für die amerikanische Revolution, die man quasi als „Vollendung der Französischen Revolution jenseits des Atlantiks“ betrachtete, schenkten die Franzosen den Amerikanern eine Statue namens Freiheit, die die Welt erleuchtet (Liberty Enlightening the World), welche heute als Freiheitsstatue bzw. Statue of Liberty bekannt ist.


Ursprünglich sollte die Freiheitsstatue bereits 1876, also zum 100-jährigen Jahrestag der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung, aufgestellt werden, aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten, konnte dieses Vorhaben so nicht verwirklicht werden. Erst nachdem der Initiator der Aktion, der französische Rechtswissenschaftler Edouard de Labourlaye, die für damalige Verhältnisse riesige Summe von rund 600.000 Francs eingesammelt hatte, konnte Miss Liberty nach den Entwürfen des Bildhauers Frédéric-Auguste Bartholdi gegossen, anschließend mit Kupfer drapiert und mit einem Gerüst aus Schmiedeeisen von Gustav Eiffel versehen werden. Zerlegt und verpackt in rund 200 Kisten traf die Freiheitsstatue dann im Juni 1885 in New York ein. Dort konnte sie allerdings nicht sofort aufgebaut werden, da die Amerikaner das notwendige Podest selbst finanzieren mussten und dieses sollte nochmal rund die selbe Summe verschlingen, wie der eigentliche Bau der Statue.

Die Statue lag bereits im New Yorker Hafen, als immer noch rund 100.000 US-Dollar zu Finanzierung des Podestes fehlten. Aufgebracht wurde die fehlende Summe dann durch eine Aktion des Publizisten Joseph Pulitzer. Der Aufruf in seiner Zeitung The World sorgte dafür, dass innerhalb von fünf Monaten die Summe von 102.000 US-Dollar zusammenkam, wobei rund 80 Prozent der Spenden Einzelspenden mit einer Spendensumme von weniger als einem Dollar waren, wie am 11. August 1885 verkündet wurde. Jeder der insgesamt 120.000 Spender wurde namentlich in The World erwähnt, was zu einem netten Nebeneffekt für Pulitzer führte: Die Auflage seiner Zeitung The World konnte um ein Vielfaches gesteigert werden.

Freiheitsstatue New York

Freiheitsstatue New York

Im April 1886 war dann der Sockel fertiggestellt. Direkt danach begann der Zusammenbau der Statue. Im Oktober, genauer gesagt am 28. Oktober 1886, wurde die Freiheit, die die Welt erleuchtet dann vom 22. Präsidenten Stephen Grover Cleveland (Anmerkung: Cleveland war nicht nur 22. sondern auch zwischen 1893 und 1897 der 24. Präsident der USA und somit bis heute der einzige Präsident mit zwei Amtszeiten, die nicht direkt aufeinander folgten) feierlich enthüllt und der Öffentlichkeit übergeben. Entgegen der ursprünglichen Absicht der Franzosen, mit der „Freiheit, die die Welt erleuchtet“ ein Symol für die Völkerfreundschaft und der gemeinsamen Freiheitsliebe zu erschaffen, stand Lady Liberty schon bald für eine Freiheit der amerikanischen Prägung und als das Sinnbild für den Einwandererstaat USA.

Gestalterisch ist Freiheitsstatue ein Abbild der Libertas, der römischen Göttin der Freiheit, welche in Roben gehüllt ist. Die bronzierte 46,05 Meter hohe Figur reckt mit der rechten Hand eine vergoldete Fackel hoch und hält in der linken Hand eine Tabula ansata mit dem Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. Neben den Füßen der Freiheitsstatue liegt eine zerbrochene Kette. Mit Sockel misst die Statue insgesamt 92,99 Metern und gehört damit zu den höchsten Statuen der Welt, bis zum Jahr 1959 war sie sogar die höchste Statue der Welt.

Daten und Fakten zur Freiheitsstatue

Name: Statue of Liberty, offiziell Liberty Enlightening the World
Fertigstellung in Frankreich: 1884
Aufstellung: 1886
Eröffnung: 28. Oktober 1886 (Bartholdi Day)
Entwurf: Frédéric-Auguste Bartholdi

Kann man die Freiheitsstatue besichtigen?

Prinzipiell ja, es gab aber immer wieder Ereignisse, die dafür sorgten, dass der Zugang zur Freiheitsstatue eingeschränkt wurde. 1984 war Lady Liberty für eine umfassende Restaurierung gesperrt. Nach den Ereignissen des 11. September 2001, war der Besuch bis 2004 gar nicht möglich. In den Jahren 2004 bis 2009 konnte man nur, die auf rund 45 Meter Höhe liegende, Besucherplattform des Sockels besichtigen. Ende 2012 sorgte Hurrican Sandy für eine rund neun-monatige Sperrung der kleinen Insel Liberty Island, auf der die Statue steht.

Was kostet die Besichtigung der Freiheitsstatue?

Der Eintritt zum Statue of Liberty National Monument ist frei. Allerdings sind sämtliche Besucher auf die kostenpflichtige Benutzung der Fähren angewiesen, da private Schiffe und Boote nicht an der Insel anlegen dürfen (siehe unten: „Wie kommt man zur Freiheitsstatue?“). Die Preise für die Fähren betragen für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren 9 US-Dollar, für Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren 18 US-Dollar und für Senioren ab 62 Jahren 14 US-Dollar. Tipp: Im New York Pass ist eine Fahrt mit den Statue Cruises enthalten.

Besucher, die den Sockel betreten wollen, müssen im Besitz einer zusätzlichen, kostenlosen Eintrittskarte sein. Das dazu notwendige Pedestal Ticket kann man bei Buchung der Fährtickets über statuecruises.com mitbuchen. Auch hier gilt: der Andrang ist groß, daher sollte man sich rechtzeitig um die limitierten Tickets bemühen.

Ein sogenanntes Crown Ticket (siehe nächster Abschnitt „Kann man den Kopf der Freiheitsstatue besteigen?“) kostet zusätzlich zur Fähre 3 US-Dollar.

Kann man den Kopf der Freiheitsstatue besteigen?

Seit 2009 kann man wieder Miss Liberty in den Kopf steigen. Der Zugang ist jedoch auf 240 sogenannte Crown Tickets pro Tag limitiert. Wer eine Reise nach New York plant und die Aussicht aus der Krone der Freiheitsstatue genießen möchte, sollte sich deshalb frühzeitig um sein Crown Ticket bemühen. Üblicherweise sind die Tickets Monate im Voraus vergeben. Genauso wie die Pedestal Tickets sind auch die Crown Tickets über den Fährbetreiber zu reservieren.

Folgende Hinweise und Einschränkungen sind zu beachten:

  • Pro Bestellung können maximal 4 Tickets bestellt werden.
  • Eine Reservierung pro Person innerhalb von sechs Monaten.
  • Kinder müssen mindestens 1,20 Meter groß sein, um die Krone zu besichtigen.
  • Bei der Bestellung müssen die Namen aller Besucher angegeben werden. Tickets sind nicht übertragbar!
  • Beim Zutritt müssen das Ticket sowie ein gültiges Ausweisdokument mit Foto (Photo-ID) vorgezeigt werden. Namen auf dem Ticket und dem Ausweis müssen identisch sein.
  • Auf die Statue darf außer einer Kamera pro Person und dringend notwendiger Medikamente nichts mitgenommen werden. Kamerataschen und sonstiges Zubehör müssen in einem Schließfach deponiert werden. Das selbe gilt für Schlüssel, Schreibinstrumente, Geldbeutel, Rucksäcke, Einkaufstaschen, Essen und Getränke usw.
  • Die Schließfächer kosten 2 US-Dollar für eine maximale Mietdauer von 2 Stunden und sind 33 cm x 23 cm x 30 cm groß.
  • Im Inneren der Statue gibt es keinen Aufzug, der zur Krone führt. Insgesamt sind es 377 Stufen von der Main Lobby bis zur Krone, wovon 146 Stufen – vom Fuß der Statue zur Krone hinauf – zu Fuß bewältigbar sein müssen.

Wie kommt man zur Freiheitsstatue?

Zur Liberty Island,genauso wie zu Ellis Island, kommt man mit den Fähren der Statue Cruises. Diese Fähren fahren an zwei Orten ab. An der Südspitze von Manhattan, am Battery Park, unweit des World Trade Center One und vom Liberty State Park in Jersey City, New Jersey. Die Fähren, die beim Liberty State Park in Jersey City und beim Battery Park in Lower Manhattan ablegen, verkehren jeweils auch über Ellis Island, sodass eine Rundfahrt möglich ist.

Tipp: Im New York Pass ist eine Fahrt mit den Statue Cruises zur Liberty Island enthalten. Mehr Informationen über den New York Pass finden Sie hier in unserem Artikel „New York City Sightseeing mit dem New York Pass“ oder direkt auf der Website des New York Pass.