Kavala - Hafenstadt im Norden Griechenlands

Kavala

Die griechische Handels- und Hafenstadt Kavala (griechisch Καβάλα) liegt rund 50 Kilometer norwestlich von Keramoti entfernt, unmittelbar am Golf von Thasos (Golf von Kavala) des Thrakischen Meers.


Kavala ist nach Drama zweitgrößte Gemeinde der Region Ostmakedonien un Thrakien und hat ca. 75.000 Einwohner. In Kavala liegt der Haupthafen Ostmakedoniens, in ca. 35 kmEntfernung befindet sich der Flughafen Kavala (Flughafen Megas Alexandros). Mit der Stadt Nürnberg verbindet Kavala seit dem Jahr 1998 eine Städtepartnerschaft.

Sehenswürdigkeiten in Kavala

Die Stadt verfügt wie das nahegelegene Keramoti über einen Hafen. Von dort aus bestehen Fährverbindungen nach Thassos und Limnos. Interessant zu besuchen sind in Kavala ein zweistöckiger Aquädukt, ein Kastell (Zitadelle) aus byzantinischer Zeit (ca. 16. Jahrhundert) an Stelle der antiken Akropolis, das Imaret ehemaliges Alten- und Studentenheim, Bad (Hamam), Moschee und Armenspeisung mit Kuppeln und mehreren Innenhöfen, das Geburtshaus des Paschas Mehmet Ali, Gründer der letzten ägyptischen Königsdynastie, die Marienkirche aus dem 15. Jahrhundert, die Kamares, ein römisches Aquädukt, welches durch durch Süleyman I. dem Prächtigen im 16. Jahrhundert rekonstruiert wurde, Panagia das alte Türkenviertel mit seinen steilen Gassen sowie der Fluss Nestos mit seinem Flussdelta.

Stichworte:,